BFC-2

Veranstaltungen:

Am Mittwoch, dem 07. August 2019 um 20.00 Uhr im Kolpinghaus Coesfeld. Vortrag von Afred Hoppe:
5 Jahresplan DDR

                                 Vereinsgeschichte

 

Im Verband der Philatelisten Nordrhein Westfalen e.V.

bdphlogo

                          Kurzgeschichte der „Briefmarkenfreunde Coesfeld“


Leider gibt es fast keine schriftlichen Aufzeichnungen oder Unterlagen über die ersten Jahre der organisierten Philatelie in Coesfeld.

Unser ältestes Vereinsmitglied Helmut Herz (1920-2007) erinnerte sich an einige wenige Briefmarkensammler in der Zeit des Dritten Reiches, zusammengeschlossen in der Parteiorganisation „Kraft durch Freude“. Nach dem Zusammenbruch des Nazi-Regimes im Jahre 1945 erfolgte die Auflösung.

2011 VereinsgeschichteIm Jahr 1945 wurde der „Philatelistenverein Westmünsterland“ mit Sitz in Coesfeld ge-gründet. Die wohl bekannteste Aktivität dieses Vereins war die Veranstaltung einer großen Briefmarkenausstellung im Behör-denhaus an der Wiesenstraße aus Anlass des 750jährigen Stadtjubiläums. Es konnten frankierte Postbelege mit einem Sonderstempel abgestempelt und versandt werden.

Im Jahr 1948 wurde der Verein in „Phila-telistenverein Coesfeld und Umgebung“ um-benannt. In den folgenden Jahren verließen immer mehr Mitglieder, aus den unterschiedlichsten Gründen den Verein. Ende 1949 kam die Vereinsarbeit zum Erliegen. Die noch wenigen, an der Philatelie interessierten ehemaligen Vereinsmitglieder trafen sich auch weiterhin in unregelmäßigen Abständen.

Den Wunsch, einen neuen Verein zu gründen, verwirklichten sie am 01.01.1950 mit der Gründung des „Postwertzeichen-Sammlerverein Coesfeld“. Als  1. Vorsitzender wurde Wilhelm van Leeuwen gewählt.

Im Jahr 1959 wurde der Verein in „Briefmarkenfreunde Coesfeld“ umbenannt. In der Folgezeit übernahm der Studienrat Alfons Kampmann von Wilhelm von Leeuwen den Vereinsvorsitz. Ihnen folgten in der Vereinsführung Johannes Schulz (1966 - 1972), Willi Hagebölling (1972 – 1983), Hermann Block (1983 – 1989), Dr. Herbert Wilde (1989 – 2001), Achim Glasmeier (2001 – 2004), Christian Doths (2004 – 2011) und Peter Reintges (seit 2011).

2011 Vereinsgeschichte (1)Regelmäßige Vereinsabende mit Tauschveranstaltungen, Neuheitenbe-schaffungen, Teilnahme an Rundsendediensten, Besuch von Fachvorträgen und gemeinsame Fahrten zu Briefmarkenausstellungen bereicherten die Vereinsarbeit.

Am 07. und 08. März 1970 fand im Kettelerhaus die erste Briefmarken-ausstellung der „Briefmarkenfreunde Coesfeld“ statt. Etwa 1.200 Besucher konnten auf den 2.000 ausgestellten Albenblättern rund 25.000 Briefmarken besichtigen. Die Deutsche Bundespost trug mit wertvollen Ausstellungsstücken aus der Postgeschichte entscheidend zur Gestaltung der Ausstellung bei.

2011 Vereinsgeschichte (2)Nach dem großen Erfolg der Briefmarkenausstellung im Jahr 1970 wurde zum „Tag der Briefmarke“ am 01. und 02. November 1975 eine weitere Briefmarkenwerbeschau im Kettelerhaus durchgeführt. 30.000 verschiedene Postbelege, sowie Länder- und Motivsammlungen konnten den über 3.000 Besuchern gezeigt werden. Ein Sonderbriefumschlag mit der Abbildung des Walkenbrückentores wurde verkauft. Erstmals wurde von einem Vereinsmitglied eine umfangreiche Heimatsammlung mit Postbelegen aus Coesfeld vorgestellt.

Am 01. und 02. November 1980 feierte der Verein sein 30jähriges Bestehen. Mit einer großen Jubiläumsausstellung in den Schalterräumen der Sparkasse Coesfeld an der Münsterstraße wurden bereits auf größeren Ausstellungen auf Bundesebene ausgezeichnete Briefmarkensammlungen einiger Vereinsmitglieder rund 25.000 verschiedene Postwertzeichen und Belege präsentiert. Die Eröffnung der Ausstellung erfolgte durch Herrn Bürgermeister Josef Vennes.

2011 Vereinsgeschichte (3)Zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Eröffnung teil. Eine große Besucherzahl, dankte den heimischen Sammlern für die gut organisierte und gelungene Jubiläumsausstellung. Selbst aus der niederländischen Partner-gemeinde De Bilt hatten sich Sammlerfreunde auf den Weg gemacht. Sehr erfreulich war, dass einige Besucher als neue Mitglieder gewonnen werden konnten. Verbunden mit der Ausstellung fand eine Briefmarkenauktion statt. Es wurden 186 Ausstellungslose angeboten, von denen 60% versteigert wurden. Die Preise kletterten oft auf das Dreihundertfache des ausgerufenen Mindestgebotes. Im Rahmen der Feierstunde wurden mehrere der 60 Vereinsmitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein geehrt.

2011 Vereinsgeschichte (4)Am 07. und 08. Mai 1983 organisierte der 1. Vorsitzende Hermann Block eine Ausstellung der Motivgruppe „Ornitologie“ (Vogelkunde) in der Zweigstelle der Sparkasse in der Kellerstraße. Sammlerfreund Block, selbst Mitglied dieser Sammlergruppe, begrüßte 17 in- und ausländische Aussteller, die mit ihren Sammlungen schon auf  großen Wett-bewerbsausstellungen Preise wie Gold-, Silber- und Vermailmedaillen sowie Ehren-preise errungen hatten.

Am 01.01.1984 waren 72 Sammlerfreunde Mitglied unseres Vereins. Sehr gut besucht waren die monatlich stattfindenden Versammlungen im Vereinslokal „Kettelerhaus“. Die dort angebotenen Rundsendungen, Fachvorträge, Diskussionen und Tauschveranstaltungen trugen zu einem regen Vereinsleben bei. Die vom Verein kostenlos zur Benutzung angebotenen Briefmarkenkataloge und Fachzeitschriften wurden gerne zur Ergänzung oder Bearbeitung der eigenen Briefmarkensammlungen zu Rate gezogen. Viele Vereinsmitglieder referierten über ihre Sammlungen und gaben manchen guten Ratschlag.

2011 Vereinsgeschichte (5)Am 01. und 02.11.1986 fand zum „Tag der Briefmarke“ in der Volksbank Coesfeld an der Kupferstraße wieder eine große Briefmarkenwerbeschau statt. Die vom Vorsitzenden Hermann Block organisierte Ausstellung war abermals ein sehr großer Erfolg.

Mehrfach äußerten sich fachkundige auswärtige Philatelisten über die ausgesprochen hohe Qualität des ausgestellten Materials, welches ausschließlich von Mitgliedern des Coesfelder Vereins zur Verfügung gestellt wurde.

2011 Vereinsgeschichte (6)Bei der Eröffnung durch den Bürgermeister der Stadt Coesfeld, Herrn Vennes, konnte auch das vom Vereinsmitglied Herrn Dr. Herbert Wilde geschriebene Buch „Zur Geschichte der Post in Coesfeld“ vorgestellt werden. Er betonte, dass dieses Buch der Erhellung unserer städtischen Vergangenheit diene. Zum Abschluss wünschte sich der Bürgermeister aus Anlass des 800jährigen Stadtjubiläums im Jahre 1997 für Coesfeld eine Sonderbriefmarke.

Er hatte sicher wohl eher an einen Sonderstempel gedacht. Aber tatsächlich wurde später ein Antrag auf Berücksichtigung bei der Vergabe einer Sondermarke gestellt. Der Programmbeirat der Deutschen Bundespost hat dann allerdings diesem Antrag nicht entsprochen.

2011 Vereinsgeschichte (7)Am 15.3. und 16.3.1997 fand in der Volksbank Coesfeld aus Anlass des 800-jährigen Jubiläums der Stadt Coesfeld eine Briefmarkenausstellung statt. Die Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung begannen bereits im Jahre 1994.

In der Mitgliederversammlung am 1.März 1994 wurde beschlossen, zum Stadtjubi-läum eine Briefmarken-ausstellung durchzuführen. Es sollte damit auch daran erinnert werden, dass vor 50 Jahren zum damaligen 750jähigen Stadtjubiläum die erste Briefmarkenausstellung in Coesfeld stattfand. Der Vorstand wurde mit der Vorbereitung beauftragt. Am 19.9.1994 wurde die Stadt Coesfeld von diesem Vorhaben unterrichtet.
 
2011 Vereinsgeschichte (10)Die Mitgliederversammlung 1995 wählte Hermann Block zum Ausstellungsleiter. Der Termin für die Ausstellung wurde auf den 15./16.3.1997 festgelegt. In der Kassenhalle der Volksbank Coesfeld, Kupferstraße, sollte die Ausstellung stattfinden. Ein entsprechender Sonderstempel sollte herausgegeben werden. Alle Vorbereitungen zur Ausstellung wurden von den Mitgliedern begeistert erledigt.

Am Eröffnungstag, dem 15.03.1997, begrüßte  Bankdirektor Heinz Kloster, als Hausherr die geladenen Gäste und Vereinsmitglieder mit ihren Angehörigen. Der Vereinsvorsitzende, Herr Dr. Wilde, dankte Herrn Kloster für die freundliche Begrüßung und Bereitstellung des Ausstellungsraumes. Danach begrüßte er alle geladenen Gäste, besonders die Repräsentanten der Stadt Coesfeld, Frau Bürger-meister Brigitte Exner und Herrn Stadtdirektor Rainer Christian Beutel sowie den Vorsitzenden der Philatelisten in Nordrhein–Westfalen, Herrn Gerhard Weiss und weitere Vorstandskollegen, die zu einer Sitzung nach Coesfeld gekommen waren.

2011 Vereinsgeschichte (9)Ein besonderer Gruß galt dem ältesten Mitglied des Vereins, Herrn Helmut Herz, der schon 1947 aktiv an einer Ausstellung mitgearbeitet hatte.

Die Bürgermeisterin der Stadt Coesfeld, Frau Brigitte Exner, ergriff anschließend das Wort und eröffnete die Ausstellung. Die beiden Stadtarchivare Herr Damberg und Herr Frohne bezeichneten die Ausstellung als wertvollen Beitrag zum Stadtjubiläum. Großen Zuspruch fand auch der von der Deutschen Post AG aufgestellte Briefkasten für den Sonderstempel. Am ersten Abend hatten schon 420 Personen die Ausstellung besucht. Ebenso erfreulich war der Besuch am zweiten Ausstellungstag.

2011 Vereinsgeschichte (8)Insgesamt wurden am Ende der Ausstellung 850 Besucher gezählt. Alle angebotenen Erinnerungsumschläge wurden verkauft. Das Echo auf die Ausstellung in der Presse und bei den Besuchern war äußerst positiv. Dazu haben mit Sicherheit die 540 alten Ansichtskarten von Coesfeld und die perfekte Ausstellungsorganisation beigetragen.

Bereits im Jahre 2002 begannen allerdings schon wieder die Planungen für die nächste Präsentation der „Schätzchen“ der Sammlerfreunde.

Ausstellungsort war das Kolpinghaus in der Großen Viehstr. Die Ausstellungsleitung wurde in die bewährten Hände von Hermann Block gelegt. Als Termine wurden der 18. und 19.10.2003 anvisiert. Ein Großteil der Vereinsmitglieder hatte sich wieder einmal viel Arbeit gemacht, und ihre Markenbestände in vielen thematischen Sammlung und nach Motiven geordnet präsentiert.

Erstmals wurde auch die thematische Sammlung „Militär in Coesfeld“ gezeigt. Das Interesse der Bevölkerung an den Sammlungen war enorm groß. Über 500 Besucher kamen an beiden Ausstellungstagen in das Kolpinghaus.

2011 Vereinsgeschichte (11)2011 Vereinsgeschichte (12)                            Zeitungsausschnitte der „Allgemeinen Zeitung“ zu der am 18. und 19. Oktober 2003 durchgeführten                                                       Briefmarkenwerbeschau im Kolpinghaus. Erstmalig wurde in einer umfangreichen Gestaltung auch
                        die  Münz- und Geldgeschichte der Stadt Coesfeld präsentiert.


 Bereits im November 2009 begannen die Planungen für eine erneute Briefmarkenausstellung aus Anlass des 60jährigen Vereinsjubiläums der Briefmarkenfreunde Coesfeld. Als Ausstellungsleiter wurde Sammlerfreunde Dieter Heidemann gewählt. Ein sechsköpfiger Festausschuss (Theo Bernemann, Christian Doths, Günter Leifeld, Peter Reintges, Heinz Schröer, Berthold Völker) unterstützte ihn bei den umfangreichen Vorbereitungen.

Als Veranstaltungstermin wurde der 01. bis 03. Oktober 2010 festgelegt. Als besonderes Highlight muß sicherlich die Gestaltung eines Sonderbriefumschlages mit einer eigens gestalteten aufgedruckten Briefmarke (Motiv: Walkenbrückentor) bezeichnet werden. Der Umschlag fand an beiden Ausstellungstagen zusammen mit anderen philatelistischen Artikeln reißenden Absatz.

2011 Brief mit eigener Marke

Ein mittlerweile schon „alter Bekannter“, Herr Dr. Dethlefs vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, eröffnete mit seinem Vortrag „Der Westfälische Frieden von 1648“ das Ausstellungswochenende. Zahlreiche Zuhörer folgten seinem Vortrag aufmerksam.

Am 02. Oktober 2010 wurde die Briefmarkenausstellung durch den Schirmherrn der Veranstaltung, den Coesfelder Bürgermeister Öhmann, feierlich eröffnet. Der Vorsitzende des Verbandes der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen, Herr Werner Müller, überbrachte die Glückwünsche des Landesverbandes zum Vereinsjubiläum. Die Sammlerfreunde Närmann, Schreiber und Schwering wurde für ihre 40- bzw. 50jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

In 100 Ausstellungsrahmen präsentierten die Sammlerfreunde ihre „Schätzchen“. Die Bandbreite der ausgestellten Motiv- und Themasammlungen war beeindruckend: Von Marken aus Altdeutschland bis zu „Heiligen auf Briefmarken“, von ornithologischen Motiven bis zum Flugzeugträger „John F. Kennedy“ war alles vertreten. Während den gesamten Öffnungszeiten war die Ausstellung überdurchschnittlich besucht. Selbst Sammlerfreunde aus unserer nieder-ländischen Partnerstadt De Bilt hatten sich auf den Weg gemacht.

Es wird aber unser oberstes Ziel sein, noch mehr für unser spannendes und vielseitiges Hobby zu werden, damit sich noch mehr Philatelisten in unserem Verein organisieren bzw. junge Sammler ihr Interesse für die „kleinen Kunstwerke mit Zacken“ entdecken.

Wir freuen uns über jedes neue Mitglied, seien Sie uns herzlich willkommen.


Günter Leifeld
Heinz Schroer